Montag, 19. September 2011

Mein Name ist "Moritz"


und ich bin in 2 Wochen der neue Mitbewohner im Jagdhaus.

Ich muß hier ziemlich mit der Geschichte ausholen - und das fällt mir nicht leicht....
Also, eine Woche bevor wir in unser Traumhäuserl gezogen sind mußten wir unseren Kater Giacomo beim Tierarzt abgeben. Vermutlich wurde er von " netten" Nachbarn geschlagen und somit hat sich eine Lähmung der Hinterfüße entwickelt. Ganze 3 Wochen haben wir fast täglich mit dem TA telefoniert, mal wars besser, mal schlechter. Am Ende waren auch die Vorderbeine gelähmt..... Wir haben ihn dann erlöst.....
Freude und Schmerz so nah zusammen.  Schon im ersten Monat in unserem Paradies haben wir also  ein Grab schaufeln müssen. Am Waldrand, da hätte es ihm gefallen.
Wir denken oft an ihn - hier hätte auch er wie im "Paradies" gelebt.

Unser Kater Sepperl ist nun ein bisserl einsam. Manchmal sitzt er einfach am Grab und schaut - ob er sich mit unserm Giacco unterhaltet?
 Da wir so abgelegen wohnen, kommt noch nicht mal eine Nachbarskatze zu Besuch. In 2 Wochen wird sich das nun ändern, er bekommt einen neuen  Spielgefährten, den "Moritz".


Unseren Giacomo werden wir aber nie vergessen - der war einmalig in der Katzenwelt.
Giacomo wir vermissen Dich!

Kommentare:

  1. Wie nah es steht von kommen und gehen...
    aber es ist schön dass ihr wieder ein neuen Mitbewohner bald habt. Da wird sich der Kater bestimmt bald sich wohler fühlen.
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hab erst gerade Deinen Blog gefunden und lese gleich diese traurige Nachricht. Kann Dich gut verstehen, dass Du den Kater vermisst. Meine alte Katze Jazz, musste ich im letzten Jahr gehen lassen, auch wegen Lähmung der Hinterbeinde. Sie wurde aber nicht geschlagen, sondern hatte einen Bandscheibeninfarkt, wie die Röntgenbilder schlussendlich zeigte. Wir hatten das Glück, das ca. ein Jahr zuvor unser Kater Noah einfach mal so in unserem Garten schlich und beschloss zu bleiben. Er hat uns in dieser Zeit sehr getröstet. Ich denke, dass geht Dir mit Sepperl und bald mit Moritz (der ist ja zum Knutschen) auch so.
    Euer Häuschen ist traumhaft schön und ich freu mich schon auf weitere Fotos.
    Liebe Grüsse
    Alex aus dem Gwundergarten

    AntwortenLöschen
  3. Hallo ihr 2, vielen Dank für Eure Anteilnahme.Moritz hat sich sofort gut eingewöhnt, frisst wie ein Großer und stellt die ganze Bude auf den Kopf.
    Unser Sepperl ist noch skeptisch. Er ist nicht aggresiv, eher ängstlich und knurrt wie ein alter Schäferhund ;-) Aber das legt sich hoffentlich irgendwann.
    lg Annett

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. klar, schöner kater, aber zum überleben unnötig.
      luxus braucht geld und hat mit überleben nix zu tun. damit meine ich auch so eine traumhaus in bayern

      Löschen