Sonntag, 30. September 2012

Erkältungsbalsam selbst gemacht

Ich habe wenig gesundheitliche Probleme - nur in der kalten Jahreszeit erwischt mich gern mal ein gscheiter Schnupfen, der mit Husten endet.
Neben allerlei (selbst angesetzten) Hausmittelchen habe ich mir nun noch ein "Erkältungs-Balsam" abgefüllt.
Dafür habe ich im Juli ein paar Fichtenzweigerl, Quendeltriebe, Spitzwegerichblätter und Pfefferminze in gutem Öl angesetzt. Bei der Fichte ist es wichtig, wirklich die späten Triebe zu verwenden, da dann erst viel ätherisches Öl eingelagert ist (im Frühjahr ist Vit C der Hauptbestandteil - auch nicht schlecht - dann in Honig einlegen , aber wir wollen für das Balsam die ätherischen Öle nützen :-) )
Die Pflanzen mind. 4 Wochen im Öl ausziehen. Bei mir warens jetzt fast 3 Monate...
Abseihen, erwärmen (ich mach das immer in einem Becherglas auf einem Teelicht), Bienenwachs schmelzen lassen (auf 100ml Öl ca 10 g Bienenwachs) und ich gebe immer noch ein wenig Lanolin hinzu. Dann lässt sich das Balsam auf der Haut einfacher verteilen.
Zum Schluß habe ich noch 3 gtt Eucalyptus-Öl hinzugefügt.
In penibel saubere (mit Alkohol auswischen) Döschen abfüllen, bis zum erkalten mit einem Zewa abdecken. Erst am nächsten Tag verschließen. Bei grippalem Infekt vor dem zu Bett gehen den Brustbereich damit einreiben.
Haltbarkeit ca 1 Jahr. Ich lagere die Salben im Kühli.

Kommentare:

  1. Danke für die ausführliche Beschreibung! Das werdeich im nächsten Jahr auch mal ausprobieren.

    LG
    Annika

    AntwortenLöschen
  2. liebe anett!

    die maßeinheit gtt, kenne ich so nicht!

    das rezept hört sich gut an!

    AntwortenLöschen
  3. Gtt. bedeutet Tropfen -sorry, da kam der medizin beruf mal wieder durch....

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anett,

    dieses Rezept und dein Blog sind wirklich ganz toll. Es macht richtig Spaß zu lesen, wie du dich selbst versorgst.

    Eigentlich ist es schade, dass nicht mehr Menschen versuchen, sich selbst zu versorgen. So könnten wir viele Ressourcen sparen und gleichzeitig im Einklang mit der Natur leben.

    AntwortenLöschen
  5. Hui, ja, das klingt toll. Und der Balsam hilft Dir?

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde das Rezept genial und helfen tun die Zutaten bestimmt, liebe linalunaswelt! Ich werde es im nächsten Jahr garantiert ausprobieren. Vielen Dank für Deinen tollen Blog. Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg.

    AntwortenLöschen