Montag, 12. Mai 2014

Tintlings-Tinte...

sorry, schon wieder ein Post über "Faszination Pilz".... aber ich find es sooooooooo spannend was man mit Pilzen alles anstellen kann.

Ich hab nun z.B. Tinte hergestellt, schöne, duftende Tinte!  Stellt Euch vor Ihr gestaltet Eure nächsten Geburtstags-Einladungen ,  oder die  Herbst-Menue  Karten mit selbstgemachter Tinte aus Pilzen.... wenn da nicht alle große Augen machen....
Und dabei ist es ganz einfach:

Für die Tinte brauchen wir eine bestimmte Gattung, den "Tintling" wie sein Name ja schon verrät. Es gibt mehrere Arten, 2 findet man eigentlich sehr häufig bei uns.

Nummer 1
Der  Schopftintling   (Coprinus comatus) Quelle Wikipedia

Hier im Wiki sieht man schön wie nach und nach aus Pilz Tinte wird......

Aber ich gestehe:   den esse ich lieber   :-) (leckerli Pilz!!!)


Aber es gibt eine Variante, die nicht genießbar ist und trotzdem das gewünschte Ergebnis erzielt:

Nummer 2
Der Falten-Tintling  (Coprinus atramentarius)

Und so gehts:  Die Tintlinge herausdrehen und in ein Glasgefäß legen (Stiel nach unten) und dann einfach warten....... schaut nicht unbedingt lecker aus  (keine Angst, riecht überhaupt nicht) aber nach ein paar Tagen hat der Pilz ausgetintet und diese Tinte hat sich am Glasboden angesammelt. Jetzt absieben , bzw. auspressen  und bitte! unbedingt Handschuhe anziehen.... die Tinte färbt wie verrrückt.... 


In ein verschließbares Glas umfüllen und 1-2 Tropfen äth. Nelkenöl dazugeben. Das dient zur Haltbarmachung und kann natürlich auch mit Lavendelöl o. ä. ersetzt werden (alle äth. Öle wirken keimabtötend). Wer die Tinte dickflüssiger haben möchte muß Gummi arabicum zugeben. Ich habe meine nicht angedickt, es funktioniert auch so wunderbar....


Vielleicht auch eine Idee für Euren nächsten Liebes-Brief  ;-)      auf die Reaktion der/des  Angebetenen/m wäre ich sehr gespannt.....

Viel Spaß beim Ausprobieren.....

Kommentare:

  1. Na, das nenne ich doch mal wieder einen Meilenstein für die Konsumverweigerer, wie mich oder auch viele Andere. Da muß man nicht ständig Kulis kaufen oder die entsprechenden Mienen. Sicher, es ist eine Umstellung, und für so Manchen ein Rückschritt. Aber mit der nötigen Einstellung zu Ressourceneinsparung ist das ein ganz anderer Aspekt. Und wenn man nicht viel mehr als eine Unterschrift setzen will, dann muß man sich auch sicher nicht so anstrengen. Und das mit den Karten ist natürlich auch originell.
    Danke für den Tipp.

    LG Petra K.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Petra, danke für Deine Reaktion. Ich möchte damit auch nicht zum Kugelschreiber-Boykott aufrufen ;-) sondern den Lesern die Augen für unsere vielfältige Natur öffnen.... Ich habe meine erste Karte mit Pilztinte schon verschickt - hat einen Ehrenplatz unter allen Geburtstagskarten bekommen :-)

    AntwortenLöschen