Montag, 14. September 2009

Unkraut?

Bei strömenden Regen habe ich jetzt also das Schneckenbeet vom "Unkraut" gereinigt. Eigentlich ein schmarrn was ich da schreibe, ich habe es vom Gras gereinigt. Denn "Unkraut" gibts ja eigentlich nicht. Den Gundermann hab ich schon mal für mein Wildkräuterbeet nächstes Jahr  drin gelassen. Ich frage mich auch ob ich den Stangensellerie (den haben die Schnecken verschont) im Winter im Beet lassen kann? Wenn das jemand wissen sollte, freue ich mich auf einen Kommentar. Deckt man so ein Beet eigentlich irgendwie ab im Winter? Ich merke schon mit meiner gärtnerischen Erfahrung happerts ein bisserl....

Kommentare:

  1. Hallo Annette,
    nimm dir die Permakultur als Vorbild. So nimmst du einfach deinen Rasenabschnitt und legst ihn auf deine Beetfläche (mulchen). Normalerweise sollt es es angetrocknet sein, aber wenn es bei dir regnet dann geht es ja nicht anders. Somit hast du keine nackte Erde und es wachsen weniger (Un)Kräuter. Der Sellerie überlebt einige Frostnächt, so kannst du also noch länger ernten.

    LG
    Rüdiger

    AntwortenLöschen
  2. Danke Rüdiger, lustigerweise habe ich mir zum Geburtstag 2 Bücher von Sepp Holzer bestellt. Ich hoffe viel von ihm zu lernen
    lg aus dem verregneten Oberbayern Annett

    AntwortenLöschen