Freitag, 3. Dezember 2010

Neu entdeckt - aber leider zu spät...

habe ich den Blog Operation Limbo von Vroni und Ben.... Die Autoren legen gerade eine Schreib-Pause ein. Trotzdem bin ich an meinem ersten Urlaubstag geschlagene 2 Stunden vor dem Laptop gesessen und habe Post für Post durchgeackert.
Unglaublich wie eine Familie innerhalb eines halben! Jahres ihr Leben dermaßen verändern kann...
Was Vroni und Ben bisher geleistet haben versuche ich schon seit Jahren......
Dachte ich bin schon einen großen Schritt weiter gekommen....Putzmittel verwende ich schon lange nicht mehr (allerdings ist mein Essig kein regionaler Essig), Bügeln tu ich nicht mehr und waschen auch nur wenns nötig ist. Wohnzimmer ist inzwischen mit LED Lampen ausgestattet, Küche folgt. Und all so was halt..

Aber jetzt sitze ich hier, nippe an meinem Kaffee (hüstel) und schau mich ganz vorsichtig in meiner Küche um (o gott sooooo viel Plastik) und gestern gabs auch noch Reis!!! nun bin ich
irgendwie frustriert...

Nein, eher inspiriert und angespornt von so viel Engagement und Willsenstärke. Hut ab!


Hoffentlich gibts bald wieder was zu lesen.....würd mich freuen

Kommentare:

  1. Wie machst Du das mit dem Waschen? Wenn Du nur noch wäscht, wenn es notwendig ist, dürftest du ja nicht oft die Kleidung wechseln - versteh ich das richtig? Und wie kann man komplett aufs Bügeln verzichten? Es gibt doch immer wieder Sachen, die man ohne zu bügeln nicht tragen kann oder hast du so etwas nicht?

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathrin, zuerst: Mein Mann und ich tragen "Arbeitskleidung", die Reinigung wird von der Firma/Praxis übernommen. Ansonsten wechsle ich Grundsätzlich sofort nach dem Nach- hausekommen meine Kleidung. Nicht wegen Schmutz sondern eher vorwiegend wegen der Bequemlichkeit -
    was sich aber in dem Fall auf die "Verschmutzung" auswirkt, und bei dann ca. 3 Stunden normaler Kleidung schmeiß ich die Wäsche sicher nicht nach 3 Tagen in die Waschmaschine. Bügeln tu ich nur im Notfall (heißt wenns brennt - ansonsten hänge ich meine Wäsche so auf die Leine, dass keine Falten entstehen bzw. habe ich eigentlich keine Kleidung die Falten machen könnte - so was gibts tatsächlich....)Das einzige was ich letzter Zeit fast bügeln mußte war ein Parashima Schal. Den hab ich dann aber auch nur auf einen Bügel gehängt und mit der Blumenspritzpistole angefeuchtet, bis abends hatte er sich ausgehängt und war glatt.
    Hab hier schon mal im Blog über dieses Thema geschrieben...http://die-ueber-lebens-kuenstlerin.blogspot.com/2009/09/ich-gestehe.html
    Lg Annett

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Link, du hast mich sehr neugierig gemacht auf diesen Blog. Ich werde mich am Wochenende mal darin vertiefen.
    liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  4. Annett vielen Dank für die prompte Antwort. Ja sicher gibt es Kleidung, die man nicht bügeln muss, aber leider auch welche, wo man ums bügeln nicht drum herum kommt :(

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Annett!
    Viiielen Dank für so viel Lob! Und es freut mich natürlich, dass dir gefällt, was wir schreiben. Eigentlich sollte ich ja gerade lernen, aber dein Blog ist sooo hilfreich für mich. Super, dass du das mit der Milch probiert hast. Ich bin noch gar nicht auf die Idee gekommen, das selbst zu machen. Und vor allem das mit der Hafermilch wäre ja ein Volltreffer - wenn es schmeckt. Die Briten essen das ja so ähnlich (unausgepresst) als Porredge, wenn ich das richtig verstanden hab. Und die haben ja einen tollen Geschmack, oder? ups! ;-)
    Übrigens, ich bügle auch schon lange nicht mehr. Nur das Tischtuch für Weihnachten wird ausgibig geglättet. Und ich fahre sehr gut damit. Wenn man die Wäsche sorgfältig glatt streicht oder hängen lässt, habe ich gar keine Bedenken.
    Danke für deine Tipps, Vroni

    AntwortenLöschen