Montag, 30. Januar 2012

Pilze im Winter

Ich greif hier mal das Thema auf, von dem Chaosgarten heute schon gepostet hat.
Nachdem ich dies gelesen habe, bin ich gleich zu unseren ganzen Holunder-Sträuchern gewandert.
Und siehe da: der gaaaaaanz alte birgt tatsächlich eine ganze Schar von Judasohren.
Im Moment sind sie tiefgefroren. Ich warte bis Tauwetter eintritt und werde auch einige trocknen.
Hoffe Chaosgarten berichtet über Rezepte. Fantastisch, sogar im tiefsten Winter findet man essbares....


Kommentare:

  1. Schön, dass Du fündig geworden bist.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Annett,
    danke für deinen Kommentar bei mir! Habe auch erst in diesem Winter gelernt, dass es auch jetzt noch eßbare Pilze gibt. z.B. Winterseibling.
    Danke für die Anregung! Schau auch gleich mal bei Chaosgarten rein, vielleicht hab ich dann auch gleich eine neue Bloglektüre.

    Lieben Gruß,
    Annika

    AntwortenLöschen
  3. toll dass so was gibt im Winter und noch essbar!
    Nah ich hoffe du zeigst dann mal wie das aus sieht wenn du ein Rezept davon machst!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. Super, das freut mich für dich! Ich laufe ja auch schon den ganzen Winter mit Argusaugen durch die Au, aber mir sind leider noch keien Judasohren oder Austernseitlinge untergekommen.
    Liebe Grüße, Margit

    AntwortenLöschen
  5. Aber die kann man im Winter nicht mehr essen (Sorry für die Laienfrage)

    Lg Rita

    AntwortenLöschen
  6. Doch angeblich schon, hat Chaosgarten auf dem Blog veröffentlicht.
    lg Annett

    AntwortenLöschen