Sonntag, 5. September 2010

Unser (nichterfüllter) Traum jährt sich...

.....letztes Jahr um diese Zeit haben wir die Anzeige entdeckt, angerufen und besichtigt....unser Traumhaus = unser Traumleben
Noch immer hängen wir diesen Erinnerungen nach, noch immer schmerzt uns die Fahrt durch dieses Dorf, noch immer hoffen wir: irgendwann wirds vielleicht doch noch klappen...

Unglaublich, wir sind selber ganz verwirrt -  keiner kanns verstehen....

kann man wirklich von einem Haus irgendwie "gefangen"  sein?? Haben uns ja viele Häuser schon angeschaut, aber es ist halt einfach nicht zu schlagen....seis vom Preis, von der Lage oder von der Natur, von den Möglichkeiten, von der Lebensqualität....

Kommentare:

  1. Wir haben mal zur Miete in einem Haus gewohnt in das wir uns total verliebt haben. Danach haben wir ein Haus gekauft in dem wir seit dem leben. Aber selbst jetzt, ueber 3 Jahre spaeter sage ich immernoch "unser Haus" zu dem anderen und wuensche mir nichts sehentlicher als das es bald mal zum Verkauf angeboten wird. Von daher kann ich dein Gefuehl super gut nachvollziehen!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ja - wir reden auch von "unserm Häuserl" dabei werden wir es wohl nie besitzen... aber die Zeit in der hier wir hier (weiter) wohnen geniessen wir jeden Tag lg ♥

    AntwortenLöschen