Mittwoch, 7. März 2012

Und weils so spaß macht.....

nochmal ein Brot aus dem Dutch Oven



Das besondere daran:
ich habe nun mal ein Brot nach der "no knead" Methode gemacht.
wow - ein Brot ohne Arbeit und ohne Strom, besser gehts ja nicht....
(mein) Rezept für den 3 l Dutch:
400g Weizenmehl
200g Roggenmehl
480 ml Wasser
1,5 Tl Salz
3/4 TL   Trockenhefe
Brotgewürz
Kernemix

Die trockenen Zutaten vermengen und mit Wasser aufgießen, gut durchrühren.
mind. 18 h abgedeckt stehen lassen (das ist der Trick)
dann
auf einer bemelten Fläche den Klops öfters falten und ab in den Dutch
Backzeit ca.1,5- 2 h   (im Dutch Oven)

Kommentare:

  1. Einfach toll!!!!! Ich kann Dir nachfühlen, welch eine Freude es Dir macht!!!!!!
    Hab letztens auch ein Brotbacktest mit meinem Ofen im Haus gemacht!!! Es brint solchen Spaß den Stromgurus eins auszuwischen und schmecken tut es auch wirklich super!!!
    Ganz viel Freude beim kochen und backen!
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  2. ahh wie lecker das aussieht und was für eine Freude wenn das so toll klappt!!!
    Ich freu mich mit dir wenn was gelingt!
    Schöne Tage die jetzt so langsam durch das hellere Licht und Wärme kommt und wachsen an fängt!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. hey rezept hört sich lecker an!

    und bei einem eigenen garten hast du ja auch frische kräuter, zur bärlauchzeit den bärlauch, oder rosmarin oder oder .... da gibt es für die phantasie keine grenzen! ich warte sehnsüchtig auf den bärlauch und frische kräuter zum backen.

    ich hab da jetzt trotzdem nochmal eine frage, ich setze die trockenhefe immer vorher an mit honig und warte bis es anfängt zu schäumen und rühe erst dann unter. klappt es auch ohne ansetzen?

    AntwortenLöschen
  4. Mir gefällt das Rezept.

    Wie viele Brekkies packst du unter den Dutch und wie viele auf den Dutch, ohne dass das Brot bzw. der Teig verbrennt

    AntwortenLöschen
  5. Hi Perdita, unten habe ich nur 3 und ziemlich am RAnd, oben sind es ca. 10 Stück. Erst schön verteilt, nach einer dreiviertel Stunde dann an den Rand geschoben.
    Lg Annett

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Annett, zufällig bin ich beim Stöbern im Internet auf deine Seite gestoßen. Leider habe ich keine Mail-Adresse gefunden, deshalb meine Nachricht hier als Kommentar. Ich heiße Jana Schütze, bin freie Journalistin und arbeite für verschiedene Frauenzeitschriften. Gerne würde ich über dich und dein Leben als "Überlebenskünstlerin" berichten. Wenn du Lust hast, melde dich doch mal beim mir: Schuetze.Jana@gmx.de Ich würde mich freuen. Liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  7. hallo annett,
    mmmh das brot sieht sehr lecker aus.wo bekommt man denn so einen dutch-oven?
    tollen blog hast du.
    wünsche dir ein schönes wochenende,
    liebe grüße regina

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Annett!

    Dieser Dutch Oven ist wirklch interessant. Würde ich auch gerne mal ausprobieren.

    Danke für deine lieben Kommentare!

    Liebe Grüße aus Berlin,

    Annika

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Überlebenskünstlerin!

    Ich wollte nur schnell mal fragen ob du mit Vollkorn oder mit normalem Mehl gebacken hast, da ich das auch gerne probieren würde, aber nur VK verwenden möchte.

    Liebe Grüße aus Ö,

    Lika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lika, ich nehme mir mal die Freiheit zu antworten. Ja das einfache Brot kann man auch mit Vollkorn backen. ich habe das Rezept auf meinem Englischen Blog, hoffe es auch bald auf dem Deutschen zu veröffentlichen. Es klappt wunderbar und schmeckt sehr lecker. Übrigens man kann es auch in der Backform backen, nicht nur im Dutch Oven.

      Annett, das Brot sieht sehr lecker aus! Danke!

      Löschen
  10. Gibt es keine Blogs mehr? Schade.

    AntwortenLöschen